• Telefon: +49 (0)69-71678880

Diagnostik
Von der Diagnostik bis zu Therapie
Die AD(H)S Diagnostik.

Die Diagnostik einer adulten AD(H)S stützt sich vor allem auf eine eingehende Exploration nicht nur der aktuellen Symptome, sondern auch der lebensgeschichtlichen Entwicklung. Dabei ist zu beachten, dass 80% aller erwachsenen AD(H)S Patienten noch unter weiteren psychischen Beschwerden oder Erkrankungen leiden (sog. komorbide Störungen), die es ebenfalls zu berücksichtigen gilt. Dies alles wird getützt durch eine psychologische Testdiagnostik, die standardisierte Fragebögen zur Symptomerfassung und auch eine Testuntersuchung zur Daueraufmerksamkeit umfasst.

Die AD(H)S Diagnostik beinhaltet

Erstgespräch

Eingehendes psychiatrisches Untersuchungsgespräch mit Erhebung der Vorgeschichte.

Computergestützte Testdiagnostik -bequem von zuhause aus

Computergestützte Aufmerksamkeitsdiagnostik und Fragebogentests.

Besprechungstermin

Besprechung und Beurteilung der erhobenen Befunde, individuelle Therapieplanung und gegebenenfalls Einleitung einer medikamentösen Behandlung.

Im Rahmen der Diagnostik werden ausschließlich standardisierte Testinstrumente verwenden, die wissenschaftlichen Standards und Leitlinien genügen.

Eine zeitgemäße Variante der klassischen „Paper-Pencil“ Tests bietet das Hogrefe HTS-Testsystem, das einen unkomplizierten Zugang zu computergestützten Versionen der Tests ermöglich, so dass Sie diese bequem am eigenen PC durchführen können.

Die Auswahl der Testverfahren kann individuell abweichen, in der Regel werden ein Fragebogen zur retrospektiven Erfassung von Symptomen in der Kindheit sowie zwei bis drei Instrumente zu aktuellen Symptome verwendet. Zur Erfassung der Aufmerksamkeitsleistung wird der sog. Continuous Performance Test (CPT) verwendet. Der CPT ist ein computergestütztes Verfahren zur Erfassung v.a. der selektiven Aufmerksamkeit und der Daueraufmerksamkeit.

80% der erwachsenen Patienten mit AD(H)S leiden noch an weiteren psychischen Erkrankungen (sog. komorbide Störungen), die nicht nur Verlauf und Schweregrad der AD(H)S beeinflussen, sondern auch Berücksichtigung in der Therapieplanung erfordern. Zur Erfassung komorbider Erkrankungen wird das Testinstrument Klenico verwendet, das an der Universität Zürich entwickelt und wissenschaftlich erprobt wurde. Klenico bildet psychische Beschwerden aller Störungsbereich ab und zeigt sämtliche Komorbiditäten auf.  Das Klenico-System ist wissenschaftlich fundiert und wurde im Rahmen mehrjähriger Forschungsarbeit entwickelt.